vorsichtiges Rantasten

Seit gestern, den 25.05.2020, dürfen wir wieder auf den Platz. Unter einem strengen Hygienekonzept wurde es uns gestattet das Training wieder aufzunehmen.
Bis zu den Sommerferien werden wir unter diesen veränderten Bedingungen trainieren. Trotz der schweren Situation freuen sich die Mannschaften darauf sich wieder zu sehen – natürlich mit Sicherheitsabstand- und den Hockeyschläger zu schwingen.
Sollten Sie Fragen haben, zögern Sie nicht und schreiben Sie uns einfach an.

Zusätzlich ein Dank an das Trainerteam, dass es die Mehrarbeit durch das Konzept auf sich nimmt und mit Bravur meistert !

Feldsaison unterbrochen

Die Feldsaison wird für alle Altersklassen bis zum 31.07.2020 auf Beschluss des Berliner Hockeyverband unterbrochen.
Sobald neue Informationen vorliegen, werden wir euch rechtzeitig informieren.

Platz und Halle ab 16.3 gesperrt

Auf Anordnung des Bezirksamtes Marzahn-Hellersdorf zum Schutz gegen das Corona-Virus werden ab dem 16.3. bis auf weiteres alle Sportanlagen für Training, Veranstaltungen oder andere Nutzungen gesperrt.
Damit entfallen die nächsten Trainingseinheiten!
Sobald der Zustand sich ändert, werden wir es euch hier bekannt geben.

kein versöhnliches Ende

Unsere Damen waren am Sonntag ebenfalls unterwegs und standen für ihr letztes Spiel der Saison auf dem Platz. Die Mädels von Blau-Weiß stellten sich als ein schwieriger Gegner heraus. Auch hier meinte es der Torgott nicht gut mit uns. Leider konnten wir uns nicht durch eine der vielen Chancen für unsere Arbeit belohnen. Am Ende mussten wir uns mit 3:0 geschlagen geben. Damit schließen unsere Damen ihre Saison auf Platz 8 ab.
Eine turbulente Saison geht damit zu Ende, in der wir einige Baustellen aufgedeckt haben und im Blick für die nächste Saison in Angriff nehmen.

Jetzt freuen wir uns auf das Hallenabschlussturnier beim Spandauer HTC und auf die darauffolgende spielfreie Zeit.

große kämpferische Leistung

Am Sonntag absolvierten unsere Mädels ihren vorletzten Spieltag. Leider gingen wir stark geschwächt an den Start. In Unterzahl und mit einer Anfängerin im Tor kämpften sie sich durch die Spielzeit. Trotz der Unterlegenheit in der Mannstärke erspielten sie sich gute Chance. Doch auch dies mal war der Torgott nicht auf unserer Seite. Unsere Mädels können trotzdem sehr stolz auf sich sein. Das Trainerteam war sichtlich erfreut, dass die Mannschaft so toll gekämpft hat.

gemischte Gefühle beim Doppelspieltag

Am Sonntag herrschte sehr viel Trubel in der Halle von Marzahn. Der große Doppelspieltag der Mädchen und Knaben B stand an. Es waren viele Zuschauer da, die sowohl unser Team als auch die anderen Teams lautstark anfeuerten. Unsere Mädels machten den Anfang. Sie zeigten in beiden Spielen absoluten Kampfgeist und verteidigten ihr Tor mit aller Kraft. Leider gelang es Ihnen nicht sich vorm gegnerischen Tor durchzusetzen. So gingen sie aus beiden Spielen mit einem 0:0 und sammelten so 2 Punkte ein. Auf diese Leistung konnten Sie sehr stolz sein!
Am frühen Nachmittag standen unsere Jungs auf dem Platz. Trotz einiger guter Akzenten konnten sie sich nicht durchsetzen. Die Gegner nutzen kleine Unsicherheiten komplett aus und bescherten sich so jeweils einen Sieg. Am Ende mussten sie sich mit einem 5:0 und einen 7:0 geschlagen geben.

Abseits des Feldes sorgten die Eltern für das leibliche Wohl der Mannschaften und deren mitgereisten Gästen. Das Büffet war ein voller Erfolg und kam sehr gut an.
Dafür möchten wir uns bei den Eltern bedanken, dass sie alle so tatkräftig etwas mitgebracht haben.

großer Heimspieltag

Am Sonntag, den 23.02., haben unsere Mädchen und Knaben B einen Doppelspieltag zuhause in der Halle vom Wilhelm-Siemens-Gymnasiums.
Wer sich schon immer ein Hockeyspiel anschauen wollte, sollte sich diese Chance nicht entgehen lassen. Um 10:30 Uhr starten unsere Mädels ins Rennen.
Wir freuen uns über jede Unterstützung.

Für das leibliche Wohl wird auch gesorgt sein!

Kampf im Fuchsbau

Am Sonntag waren unsere Damen bei den Mädels von den Reinickendorfer Füchsen zu Gast. Von der ersten Spielminute an zeigten beide Mannschaften, dass sie nicht so einfach klein bei geben würden. Doch leider waren es die Standard-Situationen, die den Füchsen die Oberhand gaben. Denn wie so oft ließ uns der Torgott hängen und bescherte uns trotz starker Chancen nur einen Treffer. Am Ende mussten wir uns mit einem 5:1 geschlagen geben.

Wir gehen mit vollem Optimismus in den letzten Spieltag am 01.03. in Königs Wusterhausen. Um vielleicht doch noch 3 weitere Punkte auf unser Konto zu bringen.

intensives Heimspiel

Am Sonntag hatten die Damen ihr wohl verdientes Heimspiel. Sie trafen auf die Damen von den Berliner Bären. Zum Beginn der Partie tasteten sich beide Teams ein bisschen ab ehe unseren Mädels der Durchbruch gelang. Wir konnten mit einer Führung in die Halbzeitpause gehen. Doch dann brachen sie ein bisschen ein und die Bären konnten die Oberhand gewinnen. Dennoch blieb der unermüdliche Kampfgeist vorhanden. Unsere Damen kämpften sich mit wirklich toll herausgespielten Toren zurück. Doch der Abpfiff kam ein paar Minuten zu früh. Sodass sie sich am Ende mit einem 5:4 geschlagen geben mussten.

Auch auf diesem Wege möchten wir uns bei den zahlreich erschienen Zuschauern für das Anfeuern bedanken !

harter Kampf

Unsere Damen starteten am Sonntag ebenfalls wieder in den offiziellen Spielbetrieb. Sie trafen auf den aktuellen Tabellenführer vom SCC 4.
Es war von Anfang ein sehr schnelles aber erstmal ausgeglichenes Spiel. Beide Teams hatten starke Phasen und konnte gute Tore erzielen. In der zweiten Hälfte wurde das Spiel ein bisschen ruppiger, was uns ein bisschen aus dem Konzept brachte. Diese Gelegenheiten nutzen die Damen vom SCC natürlich gnadenlos. Sie gewannen am Ende verdient mit einem 8:3. Aber wir brauchen uns nicht zu verstecken. Wir haben phasenweise dem Gegner gute Paroli geboten und konnten einige Schwachstellen auftun, an denen wir bis zum nächsten Spieltag arbeiten werden.